Pohltherapie - Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl

Wie hilft die Pohltherapie bei Rheuma? - Dr. Beate Göttle im Interview

Dr. Beate Göttle über die Behandlung von Rheuma mithilfe der Pohltherapie im Interview

Rheuma ist eine schmerzhafte Erkrankung, die viele Ursachen hat. Betroffene suchen langfristig nach Linderung. 

Dr. med. Beate Göttle behandelt seit vielen Jahren Rheuma-Patienten. Im Interview erläutert sie Erfahrungen aus der Praxis. Im ersten Teil hat die Expertin über den Zusammenhang von Rheuma, Sport und Ernährung gesprochen. Im zweiten Teil geht sie auf die Behandlung ein.


Dr. Göttle, gibt es die Möglichkeit bei Rheuma schmerzfrei zu leben?

Ja, wenn eine Rheumaerkrankung früh erkannt und behandelt wird, dann können Entzündungen sowie Gelenk- und Weichteilschäden, die zu Schmerzen führen, verhindert werden.

Wie hilft die Pohltherapie bei Rheuma?

Die Pohltherapie kann bei Rheuma ergänzend eingesetzt werden zur Lockerung der Muskeln und der bindegewebigen Strukturen, um muskuläre Dauerkontraktionen  und Schonhaltungen aufzulösen. Dies kann zur Schmerzminderung und Verbesserung bzw. Wiedererlangung der Beweglichkeit beitragen.

Was können Betroffene selbst tun, um die Schmerzen zu lindern?

Indem sie bei Schmerzen und Gelenkschwellungen zeitnah ihren Arzt aufsuchen zur weiteren Abklärung und Therapie. Ist eine Rheumaerkrankung gesichert und behandelt, lassen sich weiter bestehende Schmerzen oft durch physikalische Therapieverfahren und eben auch durch die Methoden der Pohltherapie, sowie ein regelmäßiges mildes Ausdauertraining und regelmäßige Bewegung bessern.

Dr. Göttle, vielen Dank für das Interview.


Auf unserem Youtube-Kanal finden Sie wohltuende Übungen zur Linderung vieler verschiedener Beschwerden.

Übungen und Selbstbehandlungen, die genau auf Ihren speziellen Fall  zugeschnitten sind, kann Ihnen ein/e Pohltherapeut/in zeigen. Diese finden Sie in unserem Therapeutenverzeichnis.


Über Dr. Beate Göttle:

Dr. med. Beate Göttle, Jahrgang 1966, ist Fachärztin für Innere Medizin / Rheumatologie. Sie machte die Ausbildung in Pohltherapie von 2012 bis 2015. Seitdem arbeitet sie parallel in einer Rheumapraxis in einem MVZ und ihrer körpertherapeutischen Privatpraxis. Dr. Göttle betont: "Ich mag das Arbeiten mit unterschiedlichen Ansätzen quasi in zwei Welten, es bringt mir Abwechslung, tolle Begegnungen, weitet den Horizont und schafft zugleich Bodenhaftung."
Seit 2015 ist Dr. Göttle Vorstandsmitglied der ersten Stunde im neu gegründeten Berufsverband für Pohltherapie. Sie lebt mit ihren Kindern in Rheinland-Pfalz.
Mehr zu ihrer Praxis unter www.sensomotorische-koerpertherapie-worms.de,


 Zusätzliche Infos über chronische Schmerzen finden Sie hier.

Fehlhaltungen im Homeoffice: Beschwerden durch Ver...
Rheuma, Sport und Ernährung - Dr. Beate Göttle im ...

Ähnliche Beiträge

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.