Pohltherapie - Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl

Effektive Behandlungsmethode und Selbstwirksamkeitserfahrung

Ich bin niedergelassene Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie in Ettenheim (Ortenaukreis).

Vor 2,5 Jahren bin ich durch meine Patienten auf die Pohltherapie aufmerksam geworden. Die Pohltherapie ermöglicht – auch über die Jahre hinweg entstandene Muskelverspannungen – nachhaltig zu lösen, wodurch die Ursachen von chronischen Schmerzen und anderen Beschwerden behoben werden.

Durch das Körperbewusstseinstraining können neue Verspannungen vermieden werden und der Effekt der Pohltherapie auf Dauer erhalten bleiben. Diese zentrale Idee vom Zusammenspiel zwischen Haut, Bindegewebe, Muskulatur und Gehirn (sensomotorische Amnesie) hat mich fasziniert. Zudem konnte ich mich durch das Ausprobieren der Methode sowie der Behandlung durch Pohltherapeuten von ihrer Wirksamkeit überzeugen.

In meinem Berufsalltag als Neurologin und Psychiaterin werden mir häufig Patienten mit unerklärlichen körperlichen Beschwerden geschickt, bei denen es heißt, diese hätten eine psychische (Mit-)Ursache. In vielen Fällen kann ich dem jedoch nicht vollständig zustimmen und empfehle meinen Patienten daher, sich zur Pohltherapie einzulesen (Artikel und Buch von Dr. Helga Pohl, Buch von Renate Bruckmann) und sich die Übungen auf der Website der Pohltherapie anzusehen und auszuprobieren. Viele meiner Patienten fühlten sich nach Umsetzung dieser Empfehlung endlich verstanden und ernst genommen mit ihren Beschwerden.
Damit ist die Pohltherapie in meinen Augen eine wichtige Ergänzung zur Schulmedizin, die Menschen von ihren Beschwerden nachhaltig befreien kann.

Ein weiterer Aspekt, der in der Pohltherapie hinzukommt, der so in der Schulmedizin eher unüblich ist: Häufig kommen Patienten mit einer passiven Erwartungshaltung, dass der Arzt sie beispielsweise mit Medikamenten gesund machen soll.

Anders in der Pohltherapie; der Patient ist für seine Genesung mitverantwortlich, er wird aktiv in die Behandlung einbezogen (Körperbewusstseinstraining und Eigenübungsprogramm). Viele meiner Patienten haben hierbei eine ganz neue Erfahrung gemacht und konnten damit erkennen, dass sie auch selbst in der Lage sind, sich zu helfen.

Die Pohltherapie kann ich allen mit und auch ohne Beschwerden empfehlen. Muskelverspannungen erleidet im Alltag eigentlich jeder und selbst wenn es noch nicht so weit gekommen ist, dass daraus ein pathologischer Zustand erwachsen ist, so ist die Pohltherapie auch schon zur Prävention eines solchen wirksam.

Dr. med. Lina Keller,
Ärztin, Fachärztin für Psychiatrie & Psychotherapie

Disclaimer: Die hier aufgeführten Berichte erreichten uns – selbstverständlich auf freiwilliger Basis – von Ärzten, Therapeuten und Patienten. Wir freuen uns darüber und natürlich auch über konstruktive Kritik.
In rechtlicher Hinsicht sind wir gehalten, darauf hinzuweisen, dass wir uns diese Berichte nicht zu eigen machen. Sie geben ausschließlich Meinungen und Erfahrungen von Patienten, Ärzten und Therapeuten wieder.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.